XSchließen

Wenn Sie unsere Website weiterhin benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Dienstleistungen und Angebote zu unterbreiten, die Ihren Interessen entsprechen.

Mehr darüber und Parametrieren der Cookies
VITAMIN PP
Hauptindikation: Stark ausgeprägte Hauttrockenheit
PURER AKTIVSTOFF A30
Zusammenfassung
 
  • INCI-Bezeichnung : NIACINAMIDE
  • Purer Aktivstoff mit 99% Reinheitsgrad, durch Biosynthese gewonnen
 

Das Vitamin PP, ebenfalls unter dem Namen Vitamin B3 oder Niacin bekannt, spielt wie die Vitamine B1 und B2 eine Rolle bei der Nutzung von Energie durch den Organismus (Energiestoffwechsel) im Ruhezustand. Der Organismus kann das Vitamin PP aus Tryptophan synthetisieren.  Es kommt insbesondere in Fleisch und Fisch vor.  Das Vitamin PP ist wasserlöslich und besteht aus Nicotinsäure (Niacin) und seinem Amid, dem Nicotinamid (Niacinamid).

Es ist Grundlage für zwei wichtige Coenzyme:  das NAD (Nicotinamid-Adenin-Dinukleotid) und das NADP (Nicotinamid-adenin-dinukleotid-phosphat). Diese Coenzyme sind an mehr als 200 Enzymreaktionen des Organismus beteiligt.  Das Vitamin PP ist also aktiv an zahlreichen Funktionen beteiligt.  So ermöglicht es den Abbau und die Verwendung von Proteinen, Lipiden und Kohlenhydraten.  Es spielt eine Rolle in der Bildung der roten Blutkörperchen, bei der Blutzirkulation, beim Sauerstofftransport zu den Zellen und bei der Funktionsweise des Verdauungsapparates und des Nervensystems.

 

  • WIRKUNGSMECHANISMEN / WIRKSAMKEITSBEWEISE

Die Eigenschaften des Vitamins PP werden topisch zur Verbesserung der Barrierefunktion der Haut, zur Beschleunigung der Zelldifferenzierung, zur Vernarbung oder aufgrund der entzündungshemmenden Wirkung eingesetzt [1].

• Verbesserung der Barrierefunktion der Haut

Das Vitamin PP oder Niacinamid regt die Lipidsynthese der Hornschicht an [2]. Diese Lipide bestehen hauptsächlich aus Ceramiden, Cholesterin, Cholesterinestern und Fettsäuren und begrenzen als Zement so den Wasserverlust.  Zwei klinische Studien haben bewiesen, dass das Vitamin PP die Barrierefunktion der Haut stärkt, die Hautreizung bei Reizstoffen verringert und gleichzeitig die Hautstruktur verbessert [2].

Dieser die Hautbarriere wiederaufbauende Effekt kann durch Messung des transepidermalen Wasserverlustes bewertet werden. Ein geringerer transepidermaler Wasserverlust zeigt eine wiederaufgebaute Epidermis.

• Feuchtigkeitsspendende Eigenschaft

Das Vitamin PP verringert signifikant den Wasserverlust der Epidermis und verbessert die Feuchtigkeitsversorgung des Stratum corneum [3, 4].

Es steigert die Aktivität der Serin Palmitoyltransferase, des Schlüsselenzyms für die Sphingosin- und Ceramidsynthese.  Der Wirkstoff bewirkt ebenso den Zellzusammenhalt und spielt eine wichtige Rolle bei der Feuchtigkeitsversorgung der Haut (Wasserretention und Verzögerung der Verdunstung). Niacinamid regt außerdem die Expression von ARNm an, das die zwei Untereinheiten dieses Enzyms kodiert [5].

Das Vitamin PP ist ein feuchtigkeitsspendender Wirkstoff, der zur Bekämpfung von atopischen Zuständen und sehr starker Hauttrockenheit verwendet werden kann [3, 6].

• Entzündungshemmend

Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben die entzündungshemmenden Eigenschaften des Vitamins PP hervorgehoben [4].

 

  • MEINUNG UNSERES EXPERTEN

Die biochemische Wirkung dieses Vorläufers der allgegenwärtigen Coenzyme der Redoxreaktion NAD/NADH und NADP/NADPH für den Hautstoffwechsel ist bekannt.  Eine positive Wirkung auf die Wiederherstellung der Barrierefunktion und auf den interkorneozytären Zement wurde postuliert.
Auch wurde eine Hemmung der Sirtuine angesprochen, ohne dass klinische Folgen klar ermittelt wurden.  Eine Gen-Anregung ist über zahlreiche Mechanismen möglich.  Die Inhibition der Poly(ADP-ribose)-Polymerase (PARP) wurde erwähnt, ebenso die Inhibition der entzündungsanregenden Zytokine.

Der Wirkstoff wird in dermatologisch-kosmetischen Produkten gegen Ekzeme verwendet, doch seine Dosierung scheint nicht klar bestimmt zu sein: 1 bis 2% scheinen den Patienten eine zufriedenstellende Wirkung zu bringen.  Weiterführende Untersuchungen dieses Wirkstoffs könnten aus ihm eine noch interessantere Substanz für die Behandlung bestimmter dermatologischer Krankheiten machen (Ekzeme, Schuppenflechte).

 

  • WIRKSAME DOSIERUNG

Alle Veröffentlichungen und wissenschaftlichen Studien sowie die übliche Nutzung dieses Wirkstoffs und die Meinung unseres Experten stimmen darin überein, dass der Reine Wirkstoff Vitamin PP in der Dosierung von 290 mg pro Flakon verwendet werden sollte.

 

  • LITERATURANGABEN

[1] Nicotinic acid / niacinamide and the skin. Gehring W. J Cosmet Dermatol., 3(2): 88-93. 2004.
[2] Textbook of cosmetic dermatology. Robert Baran, Howard I Maibach, third edition, 2005, Taylor& Francis, 103-113
[3] Moisturizing effects of topical nicotinamide on atopic dry skin. Soma Y et al. Int J Dermatol. 44(3):197-202. 2005.
[4] Nicotinamide in dermatology. Kim et al. Expert Review of Dermatology. 5(1): 23-29. 2010
[5] Niacinamide increases biosynthesis of ceramides as well as other stratum corneum lipids to improve the permeability barrier. Tanno O et al. Br J Dermatol, 143(3): 524-531. 2000.
[6] Advances in the application of nicotinamide in dermatology. Tian H. International journal of dermatology and venereology, Volume 35, Issue 02, 2009.

Diese Angaben dienen ausschließlich dem Zweck der Information und stellen in keinem Fall eine medizinische Information dar; ebenso wenig können wir dafür haftbar gemacht werden. Diese Dokumente dürfen ausschließlich für den persönlichen und privaten Informationsbedarf kopiert und reproduziert werden. Jede Verwendung einer Kopie oder Reproduktion zu anderem Zweck ist ausdrücklich verboten und zieht rechtliche Konsequenzen für den Verwender nach sich gemäß Artikel L 122-3 des französischen Urheberrechtsgesetzes („Code de la Propriété Intellectuelle“).