XSchließen

Wenn Sie unsere Website weiterhin benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Dienstleistungen und Angebote zu unterbreiten, die Ihren Interessen entsprechen.

Mehr darüber und Parametrieren der Cookies

POLYPHENOLE AUS SEE-KIEFER
Hauptindikation: Durch Umweltbelastungen strapazierte Haut

REINER WIRKSTOFF A64
Zusammenfassung

INCI-Bezeichnung: PINUS PINASTER BARK/BUD EXTRACT
Titrierter Auszug aus der Rinde der See-Kiefer (Pinus pinaster), Polyphenolgehalt über 90%

Die Polyphenole aus See-Kiefer oder OPC (Oligomere Proanthocyanidine) sind Auszüge aus der See-Kiefer-Rinde aus dem französischen Departement Landes. Diese bioaktiven Moleküle, Catechin- oder Epicatechin-Polymere, gehören zu einer Gruppe Phenol-Zusammensetzungen, die in zahlreichen Pflanzen vorkommen. Letztere wurden von Professor Masquelier von der Universität Bordeaux in Trauben identifiziert. 1951 ließ er sich diese Entdeckung patentieren und führte anschließend mehrere Versuche im Labor durch, bei denen er die gleichen OPC aus der Rinde der See-Kiefer gewinnen konnte. Diese Stoffe sind dafür bekannt, stark antioxidativ zu wirken: Ihre Wirkung wird 50 Mal stärker eingeschätzt als jene der Vitamine C und E.
Trotz des reichen Vorkommens dieses Stoffes in der Natur nehmen wir wenig davon mit der Nahrung auf. Die OPC liegen nämlich in den Schalen von Früchten und Gemüsen, in der die Kerne umgebenden Kutikula oder auch in den Samen. Bei der Zubereitung oder dem Verzehr dieser Nahrungsmittel werden diese Bestandteile im Allgemeinen weggeworfen. See-Kiefer-Polyphenole werden ebenso häufig aufgrund ihrer Wirkung zur Prävention von Zellalterung und zum Schutz der wesentlichen Elemente der dermalen Matrix eingesetzt.

WIRKUNGSMECHANISMEN / WIRKSAMKEITSBEWEISE

See-Kiefer-Polyphenole sind in der Lage, die Haut zu verdichten, indem sie die Grundelemente der dermalen Matrix schützen. Sie binden sich nämlich an das Kollagen und das Elastin und verhindern so deren Abbau [1, 2, 3].
Auch ermöglichen sie Hautregeneration durch Beschleunigung der Zellerneuerung [4].
Zudem schützen die Polyphenole vor oxidativem Stress, indem sie freie Radikale fangen, welche teilweise für vorzeitige Hautalterung verantwortlich sind [1].
Eine in vivo-Studie bestätigt, dass sie die Haut entgiften und klären können und so Akne signifikant verbessern [4]. Dieses Ergebnis ist sicherlich der Tatsache geschuldet, dass die OPC die Wirkung der Entzündungsmediatoren wie etwa der T-Lymphozyten hemmen [5].
Außerdem sind sie in der Lage, das natürlicherweise in der Haut vorkommende Vitamin C zu bewahren und zu erneuern [6]. Schließlich sollen sie auch antibakterielle Wirkung gegen die grampositive und gramnegative Bakterien besitzen [1].

MEINUNG UNSERES EXPERTEN

Diese Molekülfamilie gehört zur Gruppe der Polyphenol-Antioxidantien bzw. Catechin- und Epicatechin-Polymere. Sie besitzen die üblichen Eigenschaften dieser Gruppe: Schutz gegen freie Radikale, insbesondere der Dermis, und Hemmung bestimmter Entzündungsphänomene.  Die durch die Phenol-Gruppe bedingte antiseptische Wirkung kann das Produkt interessant bei der Bekämpfung von Akne machen. Leider erlaubt es die spärliche Literatur zu klinischen Studien heute nicht, eine Rangfolge mit anderen, genauer untersuchten und in der Pharmazeutik bestätigten und verwendeten Produkten wie Catechinen, Rutinen, oder bei Akne Azelainsäure aufzustellen. Zudem könnte die hohe Molekülmasse im Vergleich zu den Monomeren ein Nachteil sein bei der Fähigkeit einzuziehen und könnte die in vitro beobachtete Anti-Radikal-Wirkung zunichte machen.
Konzentrationen von 1% wurden in der Literatur vorschlagen. Dies ist die übliche Dosis für einen Wirkstoff dieser Art „Molekularkraft“.
Durch ihre antioxidative, regenerierende, klärende, entzündungshemmende, antibakterielle und schützende Wirkung auf die Grundbestandteile der dermalen Matrix sind OPC aus See-Kiefer bei 1% gute Wirkstoffe, um die Haut in verschmutzter Umgebung zu begleiten.

WIRKSAME DOSIERUNG

Alle Veröffentlichungen und wissenschaftlichen Studien sowie die übliche Nutzung dieses Wirkstoffs und die Meinung unseres Experten stimmen darin überein, dass der Reine Wirkstoff Polyphenol aus See-Kiefer in der Dosierung von 25 mg pro Flakon verwendet werden sollte.

LITERATURANGABEN


Diese Angaben dienen ausschließlich dem Zweck der Information und stellen in keinem Fall eine medizinische Information dar; ebenso wenig können wir dafür haftbar gemacht werden. Diese Dokumente dürfen ausschließlich für den persönlichen und privaten Informationsbedarf kopiert und reproduziert werden. Jede Verwendung einer Kopie oder Reproduktion zu anderem Zweck ist ausdrücklich verboten und zieht rechtliche Konsequenzen für den Verwender nach sich gemäß Artikel L 122-3 des französischen Urheberrechtsgesetzes („Code de la Propriété Intellectuelle“).