XSchließen

Wenn Sie unsere Website weiterhin benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Dienstleistungen und Angebote zu unterbreiten, die Ihren Interessen entsprechen.

Mehr darüber und Parametrieren der Cookies

Pflege für empfindliche Haut

Empfindliche Haut ist eine zarte, dünne und anfällige Haut, die zu Reaktionen neigt. Bei äußeren schädlichen Einflüssen zeigt sie übermäßige Reaktionen, die sich in Rötungen und einem unangenehmen Haut- und Spannungsgefühl äußern. Auch wenn alle Menschen unter Hautempfindlichkeit leiden können, gibt es Fälle mit erhöhtem Risiko. Eine helle, durchscheinende und dünne Haut, die zur Trockenheit neigt und sehr stark auf Sonne reagiert, ist höchstwahrscheinlich auch sehr empfindlich.

Die Ursachen für empfindliche Haut angehen

Man geht davon aus, dass etwa 60% der Frauen und 40% der Männer von empfindlicher Haut betroffen sind - wir sprechen also von einem weit verbreiteten Phänomen! Je nach Alter und Umwelt kann sich die Hautqualität verändern. Eine als „normal“ geltende Haut kann sich nämlich im Laufe der Zeit zu einer empfindlichen und schließlich zu Reaktionen neigenden Haut entwickeln und manchmal sogar regelrecht intolerant werden. Von diesem Problem sind alle Hauttypen betroffen: fettige Haut und Mischhaut, trockene und sehr trockene Haut oder auch feuchtigkeitsarme Haut.

Ursachen für empfindliche Haut: Im Allgemeinen ist eine Hautüberempfindlichkeit auf eine geschädigte Barrierefunktion der Haut zurückzuführen. Wenn die obere Hautschicht (Hornschicht oder Stratum Corneum) beschädigt ist, wird sie durchlässiger. So können potentiell hautreizende Substanzen in die Epidermis eindringen. Es kommt zu einer Entzündungsreaktion und die Haut wird schnell rot und anfällig.

In manchen Fällen ist eine Störung der Nervenendigungen der Haut für diese extreme Empfindlichkeit verantwortlich. In anderen Fällen ist die Überempfindlichkeit gefäßbedingt, die Haut weist Rötungen auf und es können erweiterte Äderchen sichtbar werden (Couperose). Eine empfindliche Haut erkennt man oft an diffusen Rötungen, die von einer gestörten Mikrokzirkulation herrühren. Nach und nach können diese Rötungen ein Dauerzustand (Erythrose) mit oder ohne erweiterte Äderchen werden. In dem Fall spricht man von einer Rosazea, einer gefäßbedingten entzündlichen Hauterkrankung im Gesicht, die sehr oft mit einer Überempfindlichkeit / Hyperreaktivität der Haut verbunden ist.

Verschiedene Kategorien empfindlicher Haut

Sehr empfindliche Haut betrifft etwa 10% der Frauen und 6% der Männer und hat mehrere Faktoren als Ursache. Sehr empfindliche Haut reagiert auf alle Formen von äußeren schädlichen Einflüssen (ob umweltbedingt oder örtlich wirkend). Auch innerliche Belastungen schaden ihr: Stress, Müdigkeit, hormonelles Ungleichgewicht usw. Empfindliche Haut kann in „Krisensituationen“ sogar absolut intolerant sein.

Empfindlichkeit gegen Kosmetikprodukte: ca. 25% der Frauen betroffen. Die Hautempfindlichkeit wird durch das Auftragen eines Kosmetikprodukts mit einem Inhaltsstoff ausgelöst, den die Haut schlecht verträgt. Achtung, es handelt sich dabei keinesfalls um eine allergische Hautreaktion.

Empfindlichkeit gegen Umwelteinflüsse: Kälte, Wärme, Wind, Luftverschmutzung, Sonne, Wasser und Rauchen sind Faktoren, die die Empfindlichkeit der Haut noch verstärken. 15 bis 20% der Frauen sind von diesem Phänomen betroffen.