XSchließen

Wenn Sie unsere Website weiterhin benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Dienstleistungen und Angebote zu unterbreiten, die Ihren Interessen entsprechen.

Mehr darüber und Parametrieren der Cookies

 

Das MelaninMelanozyt: Basis für Melanin

 

Das Melanin ist in „Kapseln“, den sogenannten Melanosomen, im Inneren der Melanozyten konzentriert. Diese Kapseln wandern an den Dendriten entlang bis zu den Keratinozyten, um dort das Melanin auszuschütten.

Die Melaninproduktion erfolgt fortlaufend, jedoch wird sie durch UVB-Strahlen sehr stark angeregt, was sich an der Hautoberfläche durch eine mehr oder weniger intensive Bräune äußert. Dank ihrer Fähigkeit zur UV-Strahlen-Absorption schützen diese Pigmente die durch Sonneneinstrahlung angegriffene Haut. Die Bräunung der Haut ist folglich ein natürlicher Lichtschutzmechanismus.

Melanintypen

Es gibt zwei Arten von Melaninpigmenten:

  • das dunkelbraun-schwarze Eumelanin
  • das gelb-orange Phäomelanin


Jeder Mensch besitzt ein ganz bestimmtes Verhältnis dieser beiden Melanine, die für seine Hautfarbe verantwortlich sind.

Bei Sonnenexposition wird die Melaninproduktion durch die Melanozyten angeregt. Durch dieses Phänomen, die sogenannte Melanogenese, kommt die Bräune zustande. Eumelanine besitzen die Fähigkeit, UV-Strahlen zu absorbieren, so dass sich die Haut auf natürliche Weise vor der Sonne schützen kann. Die Melanozyten haben also eine lichtschützende Funktion durch die Synthese von Eumelaninen. Leider sind die hauptsächlich bei Rothaarigen gebildeten Phäomelanine nicht lichtschützend, sondern reagieren auf Lichteinfluss eher aggressiv, indem sie bei UV-Strahlen-Exposition freie Radikale herstellen. Dies erklärt das hohe Risiko bei Rothaarigen, lichtbedingten Hautkrebs zu entwickeln.

Die Melanozyten: Melanin-produzierende Zellen

Melanozyten sind Zellen, die sich in der Epidermis befinden. Die Anzahl Melanozyten ist konstant und beläuft sich je nach Person auf 2 bis 4% der Epidermiszellen. Die Pigmentierungsvarianten - also die verschiedenen Hautfarben - der Menschen hängen nicht von der Gesamtanzahl Melanozyten ab, die eher gleichbleibend ist, sondern werden durch die Aktivität der Melanozyten und die Aufteilung der Melanosome (Speicherorganellen für Melanin) innerhalb der Epidermiszellen bestimmt.

Wenn die Melaninproduktion nicht mehr funktioniert

Wenn die Zellen nicht genug Melanin produzieren, wird die Haut hell und nimmt nur schwierig Bräunung an
A83 Tyrosin: der reine Wirkstoff bei Bräunungsproblemen

Wenn die Zellen zu viel Melanin produzieren, werden Flecken bzw. Hyperpigmentierung sichtbar und der Teint wird unregelmäßig.
A71 Gladribin: der reine Wirkstoff für hyperpigmentierte Haut

A72 Arbutin: der reine Wirkstoff gegen braune Flecken