XSchließen

Wenn Sie unsere Website weiterhin benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Dienstleistungen und Angebote zu unterbreiten, die Ihren Interessen entsprechen.

Mehr darüber und Parametrieren der Cookies

Gleichmäßiger Teint

Fleckigen Teint gleichmäßig machen

Flecken und hyperpigmentierte Stellen sind Pigmentstörungen, die dort auftreten, wo die Haut am meisten der Sonne ausgesetzt ist: im Gesicht, auf den Händen, dem Dekolleté usw. Braune Flecken entstehen durch eine übermäßige Melanin-Produktion (für die Hautfärbung verantwortliches Pigment) unter Einwirkung von UV-Strahlen.

Empfohlene reine Wirkstoffe:
A70 Andrographolid: Reiner Wirkstoff zur Vorbeugung von Flecken

A71 Glabridin: Reiner Wirkstoff für hyperpigmentierte Haut

A72 Arbutin: Reiner Wirkstoff gegen braune Flecken

Fahlen Teint gleichmäßig machen

Glanzlose Haut kann durch einen wächsernen, für fettige Haut typischen Teint mit großen Poren entstehen oder eine der Folgen von Hautalterung sein durch:

  • Verdickung der Hornschicht durch eine Anhäufung toter Zellen, die die Transparenz der Epidermis reduziert
  • Verdünnung der Epidermis
  • Verlangsamung der Aktivität und der Erneuerung der Keratinozyten
  • Erhöhte und unregelmäßige Melanozytendichte

Ein fahler Teint kann auch eine Folge äußerer schädlicher Einflüsse wie Rauchen, Luftverschmutzung oder Stress sein (Beziehung zwischen der Haut und ihrer Umwelt).

Teint mit Augenringen gleichmäßig machen

Die Augenkonturen sind der empfindlichste Bereich des Gesichts. Hier ist die Haut 5 Mal dünner. Dieser Bereich ist besonders zart und anfällig.

Bei Müdigkeit werden Augenringe sichtbar, die hauptsächlich mit einer Pigmentstörung der Haut und geschwächten Kapillaren zusammenhängen. Eine Reduzierung der Mikroblutzirkulation äußert sich nämlich durch dunklere, ausgeprägtere und sichtbarere Blutkapillare. Da die Elastizität und Dichtheit der Gefäßwände immer mehr abnehmen, dringt Blut aus den Kapillaren in das interstitielle Gewebe ein. Dann staut sich das Hämoglobin im infraorbitalen Teil an und wird durch Oxidation zu Biliverdin, Bilirubin oder Eisen abgebaut, die für die charakteristische Färbung der Augenringe verantwortlich sind.

Hängende Tränensäcke hingegen werden durch Störungen der Flüssigkeitszufuhr verursacht. Mit dem Alter werden durch die 15 000 täglichen Lidschläge die elastischen Fasern der Augenkonturen geschwächt und die Haut erschlafft. Auch die Blut- und Lymphgefäße, die die Zellen in diesem Bereich versorgen, funktionieren verlangsamt. Der Austausch zwischen den Zellen funktioniert schlechter. Dadurch kommt es zu einer Wasserretention, die Augenlider schwellen an und bilden hängende Tränensäcke.

Empfohlene reine Wirkstoffe:
A08 Apigenin: Reiner Wirkstoff gegen Augenringe

A09 Ruscogenin: Reiner Wirkstoff gegen hängende Tränensäcke