XSchließen

Wenn Sie unsere Website weiterhin benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Dienstleistungen und Angebote zu unterbreiten, die Ihren Interessen entsprechen.

Mehr darüber und Parametrieren der Cookies

Feuchtigkeitsarme Haut

Feuchtigkeitsarme Haut leidet unter Wassermangel. Die Feuchtigkeitsarmut ist normalerweise nur vorübergehend und kann alle Hauttypen betreffen: fettige Haut und Mischhaut, trockene Haut und sehr trockene Haut, empfindliche Haut und unempfindliche Haut. Trockene Haut darf nicht mit feuchtigkeitsarmer Haut verwechselt werden. Im ersten Fall leidet die Haut nämlich unter ständigem Lipidmangel und benötigt eine zusätzliche Zufuhr von reichhaltigen, fettigen Substanzen (Öl, Butter...). Im zweiten Fall mangelt es der Haut an Feuchtigkeit und sie braucht wasserbindende, aber nicht fettige Stoffe.

Feuchtigkeitsarme Haut: Wassermangel

Wasser ist wichtig für jede Haut. Die obere Schicht der Epidermis(das Stratum Corneum) besteht natürlicherweise aus 12 bis 16% Wasser. Wenn dieser Anteil unter 10% liegt, kann man die Haut als feuchtigkeitsarm bezeichnen.

Das Wasser der Haut wird generell von einem auf deren Oberfläche befindlichen Hydrolipidfilm zurückgehalten, der einen Teil der Barrierefunktion der Haut übernimmt. Leider kommt es vor, dass dieser Film geschädigt wird (durch aggressive Reinigungsmittel, Luftverschmutzung, Sonne, Seife usw.). Dadurch werden die Wassermoleküle nicht mehr in den oberen Schichten der Epidermis zurückgehalten und die Haut trocknet aus.

Die Verdunstung von Wasser über die Haut ist ein natürlicher Vorgang. Bei kaltem und trockenem Wetter jedoch verstärkt sich dieser Wasserverlust. Parallel dazu ziehen sich die Blutgefäße zusammen, um die Kälte zu bekämpfen, und reduzieren so die Mikrozirkulation. Die durch das Blut zugeführte Wassermenge ist also geringer, und die Haut verliert nach und nach ihren ursprünglichen Feuchtigkeitsgehalt.

Folgen feuchtigkeitsarmer Haut

Eine feuchtigkeitsarme Haut ist weder geschmeidig noch elastisch oder strahlend. Sie kann ein unangenehmes Haut- und Spannungsgefühl verursachen (wie zum Beispiel nach dem Duschen oder nach einer zu intensiven Sonnenexposition). Besonders im Augenkonturbereich können Trockenheitsfältchen auftreten. Auch wenn diese Symptome oft nur vorübergehend sind, muss die Haut unbedingt gut mit Feuchtigkeit versorgt werden, damit sie nicht andauern.