XSchließen

Wenn Sie unsere Website weiterhin benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Dienstleistungen und Angebote zu unterbreiten, die Ihren Interessen entsprechen.

Mehr darüber und Parametrieren der Cookies

Pflege für asiatische Haut

Eine der Hauptsorgen der asiatischen Frauen, deren Haut zu Pigmentstörungen neigt, ist die Aufhellung des Teints. Sie haben jedoch auch eine empfindliche Haut, die geeignete Pflege benötigt.

Asiatische Haut: auf der Suche nach einem perfekten Teint

Asiaten haben im Allgemeinen eine dickere Haut als Menschen mit weißer Hautfarbe. Asiatische Haut ist weniger anfällig für UV-bedingten Hautkrebs, da sie DNA-Schäden der Hautzellen nach Sonnenexposition gut reparieren kann. Dennoch ist die Barrierefunktion asiatischer Haut weniger effizient. Der Feuchtigkeitsgrad ist geringer, da das Stratum Corneum weniger NMF (Natural Moisturizing Factor) enthält. Akne ist ein häufiges Problem, das auch Flecken hinterlassen kann.

Späte Falten bei asiatischer Haut

Alterungszeichen treten anders und durchschnittlich erst 10 Jahre später auf. Falten bilden sich eher in Form von Krähenfüßen, auf der Stirn sowie im Augen- und Mundkonturenbereich. Bis 40 Jahre sind sie kaum sichtbar, anschließend beschleunigt sich der Faltenbildungsprozess auf nichtlineare Weise. Durch die Dicke der Epidermis leiden vor allem an exponierte Hautstellen, wo die Zellerneuerung schlechter ist. Auch ein Verlust an Elastizität ist zu beobachten. Die Falten werden im Laufe der Jahre an der Oberfläche zahlreicher und tiefer, Anzahl und Länge verändern sich ab 60 Jahren jedoch fast gar nicht mehr.

Spezielle Pigmentstörungen bei asiatischer Haut

Bei Asiaten zeigt sich die Gesichtsalterung zunächst durch das Auftreten von Pigmentflecken. Die ersten Unregelmäßigkeiten werden mit ungefähr 30 Jahren auf den Wangen und der Stirn sichtbar, den Hautstellen, die am meisten der Sonne ausgesetzt sind und die Melaninansammlungen aufweisen. Diese Hyperpigmentierungen verstärken sich ab 50 Jahren. Außerdem nimmt die Haut mit zunehmendem Alter eine gelbliche Färbung an. Nicht nur die Sonne ist dafür verantwortlich. Auch die Hormone spielen bei der Kontrolle der Pigmentierung eine Rolle, indem sie die Melanogenese (den Melanin bildungsprozess) stören, wobei jedoch auch ein möglicher genetischer Ursprung berücksichtigt werden muss.

Asiatische Haut: eine oft überempfindliche Haut

Auf umweltbedingten Stress, wie zum Beispiel Luftverschmutzung, reagiert die Haut asiatischer Frauen oft sehr empfindlich oder sogar intolerant. Sie weist schnell Rötungen und Entzündungen auf, was jedoch je nach asiatischer Region, Klima, Ernährungsgewohnheiten und Lebensweise variieren kann.

Empfohlene biomimetische Pflegeprodukte:
B03 Physiologische Reinigungsmilch

B04 Seidiges Reinigungsöl

B05 Physiologisches Tonikum

B07 Entschlackender Reinigungsschaum

B20 Ölfreies erfrischendes Fluid

B21 Leichte feuchtigkeitsspendende Emulsion