XSchließen

Wenn Sie unsere Website weiterhin benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen Dienstleistungen und Angebote zu unterbreiten, die Ihren Interessen entsprechen.

Mehr darüber und Parametrieren der Cookies
ALOE VERA
Hauptindikation: Feuchtigkeitsarme Haut
PURER AKTIVSTOFF A31
Zusammenfassung
 
  • INCI-Bezeichnung: ALOE BARBADENSIS LEAF JUICE POWDER
  • Gesamtextrakt des Gels aus den Blättern der Aloe vera
 

Von den 360 Aloen-Arten ist die Aloe vera die beliebteste. Es handelt sich um eine Staude aus der Familie der Liliengewächse. Ihre Blätter enthalten zahlreiche Inhaltsstoffe, darunter 20 Mineralien, 18 Aminosäuren und 12 Vitamine. Unter allen Inhaltsstoffen sind insbesondere die Polysaccharide (Galactose, Xylose, Arabinose), Glykoproteine und Anthra-Glykosid-Derivate (5-25% Aloin) zu nennen. Zwei Stoffe werden aus der Pflanze gewonnen: Der Milchsaft, der aus dem äußeren Teil der Blätter gezogen wird, und das Gel, das im Inneren der Blätter vorkommt.
Aloe vera wird vielfach in der Textil-, Nahrungsmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie verwendet. Dem Gel in den Blättern der Pflanze sind die zahlreichen therapeutischen Vorteile der Aloe vera zu verdanken. Dieses Gel ist reich an Glykosaminoglykanen, Vitaminen, Oligoelementen, Aminosäuren und Glykoproteinen. Es ist die Pflanze, die heute weltweit am meisten als kosmetischer Wirkstoff benutzt wird.

 

  • WIRKUNGSMECHANISMEN / WIRKSAMKEITSBEWEISE

Die in der traditionellen Medizin sehr geschätzte Aloe vera wurde später auch von zahlreichen Wissenschaftlern untersucht, wobei eine Vielzahl von Eigenschaften hervorgehoben wurde [1, 2, 3, 4].
• Aloe vera regt die Produktion von Kollagen an und fördert die Vernarbung von Verbrennungen [5].
• Sie wirkt gegen Schuppenflechte [6, 7].
• Die Pflanze besitzt auch entzündungshemmende Wirkung [8].
Tatsächlich hemmt das Aloctin A (Lektin aus dem Blatt der Pflanze) die Biosynthese des Prostaglandins E2 (PGE2), das Entzündungen fördert. Das Gel der Pflanze könnte Blutgefäße weiten und so Thromboxan A2 hemmen, ohne das Verhältnis PGE2 und PGF2 (Prostaglandin F2) zu beeinflussen.
• Schließlich ist die Pflanze anerkannt als Schlüsselwirkstoff der Kosmetik durch ihre feuchtigkeitsspendenden Kräfte.
Es konnte gezeigt werden, dass trockener Aloe vera-Extrakt die Feuchtigkeitsversorgung der Haut über einen Befeuchtungsmechanismus verbessert. Die Substanz erhöht nämlich die in der obersten Epidermis enthaltene Wassermenge, ohne den TEWL (TransEpidermal Water Loss) zu erhöhen. Die Zusammensetzung des Extrakts, der reich an hygroskopischen Monosaccheriden, Polysacchariden und Aminosäuren (Histidin, Threonin, Serin, Glycin und Alanin) ist, ist wahrscheinlich verantwortlich für die verbesserte Wasserretention im Stratum corneum [10].

 

  • MEINUNG UNSERES EXPERTEN

Als Kosmetikwirkstoff par excellence mit den enthaltenen Oligoelementen, Zuckern, Vitaminen und Aminosäuren verfügt Aloe vera über feuchtigkeitsspendende und beruhigende Wirkung, ohne dass es bis heute (schlüssig) möglich wäre, diese Wirkung einem bestimmten Mechanismus oder einem speziellen vorherrschenden Molekül zuzuordnen.  Gleichwohl bleibt dieser „Cocktail“ geschätzt für das Wohlgefühl der Haut und als Ergänzung anderer Wirkstoffe.

WIRKSAME DOSIERUNG
Alle Veröffentlichungen und wissenschaftlichen Studien sowie die übliche Nutzung dieses Wirkstoffs und die Meinung unseres Experten stimmen darin überein, dass der Reine Wirkstoff Aloe vera in der Dosierung von 75 mg pro Flakon verwendet werden sollte.

 

  • LITERATURANGABEN

[1] Cosmeceutical application of Aloe gel. Devi R and Rao M, Natural product radiance, 4(4): 322-327; 2005.
[2] Aloe vera : a short review. Surjushe A et al., Indian J Dermatol, 53(4): 163-166; 2008.
[3] Aloe vera : a systematic review of its clinical effectiveness. Vogler BK and Renst R, British Journal of General Practice, 49(447): 823-828; 1999.
[4] Adverse and benefical effects of plant extracts on skin and skin disorders. Mantle D et al., Adverse Drug React Toxicol Rev, 20(2): 89-103; 2001.
[5] Preliminary evaluation : The effects of Aloe Ferox Miller and Aloe Arborescens Miller on wound healing. Jia Y et al., Journal of Ethnopharmacology, 120 (2): 181-189; 2008
[6] Management of psoriasis with Aloe vera in a hydrophilic cream : a placebo-controlled, double blind stud. Syed TA et al, Topical Medicine and International Health, 1(4): 505-509; 1996.
[7] Aloe vera in dermatology : a brief review. Feily A et al., G Ital Dermatol Venereol, 144 (1): 85-91; 2009.
[8] Antimicrobial, anti-inflammatory and mutagenic investigation of the south African tree aloe. Ndhlala AR et al., Ethnopharmacol., 124(3): 404-408; 2009.
[9] Pharmacological studies on a plant lectin aloctin A II Inhibitory effet of aloctin A on expérimental model of inflammation in rats. Saito S et al., Japanese J. Pharmacol., 32(1): 139-142; 1982.
[10] Moisturizing effect of cosmetic formulations containing Aloe vera extract in different concentrations assessed by skin bioengineering techniques. Dal’Belo SE et al, Skin research and Technology, 12(4): 241-246; 2006.

Diese Angaben dienen ausschließlich dem Zweck der Information und stellen in keinem Fall eine medizinische Information dar; ebenso wenig können wir dafür haftbar gemacht werden. Diese Dokumente dürfen ausschließlich für den persönlichen und privaten Informationsbedarf kopiert und reproduziert werden. Jede Verwendung einer Kopie oder Reproduktion zu anderem Zweck ist ausdrücklich verboten und zieht rechtliche Konsequenzen für den Verwender nach sich gemäß Artikel L 122-3 des französischen Urheberrechtsgesetzes („Code de la Propriété Intellectuelle“).